Axalta is not resposible for content you are about to view

IDENTICA Motorsport Saison 2018

Startschuss in die neue Motorsport Saison

Nach einem guten Jahr 2017 in der VLN und beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring im BMW von Walkenhorst Motorsport hat das Team IDENTICA in der CUP 5-Klasse gut mitgemischt. Getragen von dieser positiven Erfahrung und dem Zuspruch in der Fangemeinde haben wir einen zweiten Rennwagen losgeschickt: einen AMG GT4 von Black Falcon.

 


Unsere Rennfahrzeuge

Aus 2017 schon bekannt: Der IDENTICA BMW M235iR von Walkenhorst Motorsport. Angetrieben von einem Reihensechszylinder mit M Performance TwinPower Turbo Technologie und mit einem Hubraum von 2.979 cm3 und 333 PS (245 kW) hat der Flitzer 2017 schon gute Ergebnisse eingefahren. Neu im Stall ist der Mercedes-AMG GT4 von Black Falcon. Mit seinem AMG 4,0 Liter V8 Biturbomotor leistet der Bolide je nach Setup bis zu 510 PS. Und das - je nach Balance-of-Performance-Einstufung - bei einem Gewicht von unter 1.400 kg. Beide Fahrzeuge fahren im Quecksilber-Waben-Design vor - schon alleine das ist ein Hingucker und läßt die Motorsportherzen höher schlagen.



Kopie des Rennwagens auf der Straße

Eine StVO-konforme Version des Rennwagens wird auch 2018 auf der Straße zu sehen sein. Letztes Jahr auf dem Nürburgring vorgestellt, kompensiert der M240i sein Mehrgewicht durch mehr Leistung. Mit einer AC-Schnitzer 4.0i-Leistungssteigerung und einem Rennsportfahrwerk, Sportabgasanlag, GT-Spoiler und Splitter steht er dem Rennwagen in nichts nach. Demnächst sicher auch zu bestaunen bei einem IDENTICA Partner in Ihrer Nähe.



VLN1: ADAC Westfalenfahrt - Ein Start wie aus dem Bilderbuch

Viel besser geht es kaum. Bereits in der Qualifikation zeichnete sich ab, wie gut Fahrer und Auto harmonieren. Nach langer Führung in der SP10 wurde unser Fahrzeug #163 in der letzten Runde von den Teamkollegen im Schwester-AMG GT4 überholt. Ins Rennen wurde daher von der Position zwei gestartet. Bei dichtem Gedränge von über 160 gemeldeten Fahrzeugen wurden ein paar Plätze eingebüßt. Im Laufe des vierstündigen Rennens ging die Strategie des Black Falcon-Teams um Alexander Böhm auf: Stück für Stück kämpften sich die renommierten Fahrer Moritz Oberheim, Nico Bastian, Fidel Leib und Stefan Karg im Quecksilber-Keil AMG GT4 nach vorne. Lange vor Rennende verteidigte unser Fahrerteam die vorderste Position. Spannend wurde es nochmal zum Schluss. Nach Zieldurchlauf des gesamtführenden Fahrzeuges aus der SP9 mussten alle Fahrzeuge, die davor die Ziellinie überquerten, ihre Runde zu Ende fahren. Im ungünstigsten Fall – so ist es Vorjahresgesamtsieger Michael Schrey jetzt passiert – reichte die kalkulierte Spritmenge nicht aus. Die Black Falcon-Strategen hatten hier aber den richtigen Riecher und unseren Boliden mit ausreichend Tankfüllung beim letzten Boxenstopp bestückt. Auch unser BMW M235iR von Walkenhorst Motorsport hat sich erfolgreich geschlagen. Position sechs bei 19 gestarteten Fahrzeugen ist mehr als ein Achtungserfolg.

VLN2: DMV 4-Stunden-Rennen - Hervorragender zweiter Platz für #163

Meine Güte, war das spannend. Trotz eines schlechten Startplatzes im verpatzten Qualifying haben die Fahrer Stefan Karg, Fidel Leib und Moritz Oberheim den Black Falcon AMG GT4 durch viel fahrerisches Können und die richtigen Fahrwerkseinstellung samt kluger Reifen- und Boxenstop-Strategie auf den zweiten Platz gebracht. Die Saison ist bisher gut für uns gestartet - samt super Wetter bei den ersten beiden VLN-Läufen.